Kündigung eines Betriebsratsmitglieds der Sparda-Bank: Protest von Beschäftigten

Die vom Vorstand der Sparda-Bank geplante fristlose Kündigung des stellv. Gesamtbetriebsratsvorsitzenden der Sparda-Bank Hannover führt zu einer ersten Solidarisierungsaktion von Betriebsräten der Bank. Mit Plakaten wie „Wir sind Detlev“ stellten sie klar, dass sie die fristlose Kündigung auch als einen Angriff auf die Arbeit der Arbeitnehmervertretung der Bank begreifen.

Der Betriebsrat und viele Beschäftigte betrachten das Vorgehen als einen Angriff auf sie selbst. Gemeinsam fordern wird den Vorstand auf wieder zu einer sozialpartnerschaftlichen Zusammenarbeit zurückzukehren

Moritz Braukmüller, ver.di Team Finanzdienstleistungen

Für uns, als Gewerkschaft ver.di kann es nur eine Rücknahme der beabsichtigten Kündigung durch den Sparda-Bank Vorstand geben!

Am 25.06.20 findet um 10.00 Uhr die erste Gerichtsverhandlung zu diesem Thema vor dem Arbeitsgericht Hannover statt.

Auch du kannst Detlev unterstützen, z.B. durch das Unterzeichnen der Petition Detlev bleibt!

Gerne könnt ihr uns auch Fotos und/oder Solidaritätsmitteilungen schicken, um Detlev den Rücken zu stärken.

Druckt Eure Wunschaussage aus und macht ein Bild von Euch! Wir veröffentlichen es und leiten es an Detlev weiter:

Für eine Unterstützung in den sozialen Medien und Messangern stellen wir folgende Grafiken zur Verfügung:

Nachfragen beantwortet Euch Moritz Braukmüller unter der Telefonnummer: 0151 12123169, oder per Mail: moritz.braukmueller@verdi.de.