(Osnabrück) Am Morgen des 17. September 2020 fiel der Startschuss für den ersten Arbeitsstreik bei der Sparkasse Osnabrück. Mit sieben ver.di Teams gingen die Streikenden durch mehr als 20 Filialen und Immobiliencenter, waren bei der Vermögens- und Kundenbetreuung sowie auf den Etagen der Zentrale.

In mehr als 400 Gespräche mit Beschäftigen der Sparkasse klärten die ver.di Kolleg*innen über die aktuelle Tarifrunde auf und vor allem über die drohenden Einschnitte bei der Sparkassensonderzahlung (SSZ).

Die Freude über den ver.di Besuch war groß, so auch das Interesse an den aktuellen Entwicklungen. Deutlich wurde allen: Wenn wir nichts tun, dann ist die SSZ weg. Deshalb heißt es MITMACHEN bei der ver.di Fotopetition: https://unverzichtbar.verdi.de/fotopetition