Am 15.10. gehen erneut zahlreiche Niedersächsische Sparkassen auf die Straße!

Mich hat der Hausarrest getroffen! Auch als Gewerkschaftssekretär und einer der Redakteure dieses Blogs ist man nicht sicher und nun saß ich im „Quarantäne-Office“ am Rechner, statt mit den Kolleginnen und Kollegen der streikenden Sparkassen auf die Straße zu gehen! Doch die Zeit sollte genutzt werden und so nahm ich Euch mit durch den Tag! Darüber hinaus stehe ich auch für Fragen zur Verfügung, oder wenn ihr Fotos schicken möchtet!

Donnerstag, 15.10.2020

22:09 Uhr: Ergänzungen aus Celle:

Heute im Warnstreik der Celler Teil der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg . 160 Sparkassenbeschäftigte waren draußen und stellten den größten Anteil der Demonstrierenden. Vier Geschäftsstellen waren geschlossen, viele im Notbetrieb. Thomas Aulich (der Mann mit dem Hut) richtete ebenfalls deutliche Worte an die Sparkassenvorstände!

18:43 Uhr: Eine Stimme aus Hannover:

In Hannover waren heute ca. 400 Kolleginnen und Kollegen der Sparkasse Hannover zusammen mit der FI auf dem Raschplatz vor der Sparkasse. Es waren 23 BeratungsCenter geschlossen, zwei liefen mit Notbesetzung , Dialogcenter nicht mehr erreichbar. Es war großartig. Sylvia Hein von der Sparkasse und Jörg Reinbrecht von ver.di wiesen deutlich darauf hin, dass Einschränkungen bei der SSZ nicht hinnehmbar sind.

15:40 Uhr: Zeit für ein Fazit:

Nachdem die Kundgebung in Einbeck Coronabedingt abgesagt werden musste, fanden an vielen anderen Orte gut besuchte Veranstaltungen statt. So versammelten sich in Göttingen ca. 100 Sparkassenbeschäftigte, 160 in Osnabrück und in Hannover 350. In Celle wurden die angedachten Zahlen um Längen übertroffen, als mehr als 160 Kolleginnen und Kollegen auf die Straße gingen. Und auch Lüneburg machte es es mit 150 Beschäftigten dreistellig. Zahlreiche Filialen blieben geschlossen.

13:02 Uhr: Der ver.di Bezirk Hannover-Heide-Weser überträgt ab 14:30 Uhr einen Livestream auf dem die Bilder Tages abgespielt werden! Also holt euch schon mal Popcorn…!

12:07 Uhr: Und selbstverständlich spielt auch immer Gesundheitsschutz eine große Rolle! In Lüneburg wurde sich richtig fit gemacht für die kommenden Aufgaben!

11:17 Uhr: Während an anderen Orten bereits abgebaut wird kommen die guten Leudde aus Osnabrück um die Ecke und melden ebenfalls 150 Sparkassenbeschäftigte im Streik! Das alles zusammenzurechnen wird ja eine richtig ambitionierte Aufgabe für meinen kleinen sechsjährigen Assistenten.

10:57 Uhr: In Celle regnet es die ganze Zeit und trotzdem sind 160 Sparkassenbeschäftigte vor Ort und verdreifachen die Erwartungen!

10:27 Uhr: Auf dem Lüneburger Marktplatz stehen unglaubliche 150 Sparkassenbeschäftigte! Damit wurde die Zahl der Streikenden zum letzten Mal verdoppelt! Damit zeigen sie ihrem Oberbürgermeister deutlich, was sie von seiner Haltung in dieser Tarifrunde halten!

09:41 Uhr: Jetzt kommen auch erste Meldungen und Bilder aus Hannover. Da stehen ca. 350 Menschen auf dem Raschplatz! Gut erkennbar auch die Kolleginnen und Kollegen der Finanzinformatik, der Sparkasse Hannover und des Niedersächsischen Sparkassenverbandes.

09:26 Uhr: In Göttingen sind auf den ersten Blick mindestens 50 Sparkassenstreikende zu erkennen, darunter die Sparkasse Göttingen, die Kreis-Sparkasse Northeim und die Sparkasse Einbeck. Schwer zu zählen, da alle Streikenden momentan das Rathaus umzingeln und das ist ganz schön groß!

07:59 Uhr: Da erreicht uns auch das erste Bild und das kommt von den Kolleginnen und Kollegen der Kreis-Sparkasse Northeim! Mit über 30 Beteiligten der größte Streik in der jüngeren Geschichte des Hauses!

07:34 Uhr: Beim morgendlichen Streifzug durch die Social Media Kanäle fallen vereinzelt Posts der Sparkassen zu Einschränkungen im Tagesgeschäft auf. So wie hier z.B.

Über die Kommentarfunktion können die Kolleginnen und Kollegen solidarisch gegrüßt werden!

07:00 Uhr: Die Hintergrundarbeiten sind in vollem Gange. Autos sind beladen, Pavillions und andere Infrastruktureinheiten werden an ihre Bestimmungsorte gekarrt und der Aufbau z.B. in Göttingen beginnt bereits. Ich für meinen Teil brühe mir die erste Tasse Kaffee auf und versuche, keine schlafenden Kinder zu wecken.

Mittwoch, 14.10.2020

19:58 Uhr: Die besonderen Momente, wenn alles vorbereitet ist, man sich erhebt um ein bisschen Lotti Karotti mit den Kindern zu spielen und der Landkreis Northeim just in dem Moment zum Risikogebiet erklärt wird.

Die Folge: Dauerklingeln des Telefons, interne Abstimmungsschleifen und die Absage der Kundgebung in Einbeck! Gestreikt wird aber trotzdem. Bitte streikt zu Hause und schreibt mir eine E-Mail, damit ich Euch mit dem Streikgeldformular versorgen kann. Sofern ihr außerhalb des Landkreises wohnt schließt euch den anderen Kundgebungen an die auf dem Streikaufruf zu finden sind.

15:50 Uhr: Die Vorbereitungen für den großen regionalen Streiktag am morgigen Donnerstag sind weitestgehend abgeschlossen! Bereits am Dienstag waren zahlreiche Beschäftigte der Sparkassen auf der Straße und für morgen sagen die Prognosen eine ebenfalls hohe Beteiligung voraus! Der Ernst der Lage ist in den Häusern angekommen und das Zeichen ist eindeutig:

Einsparungen auf dem Rücken der Belegschaft sind nicht die Lösung, sondern schaffen weitere Probleme! Die Sparkassen Sonderzahlung muss bleiben!

Meine Frage, mein Statement zum Streiktag:

Noch nicht genug?

Zur bundesweiten KAMAPGNENSEITE

Unsere Sozialen Medien

https://www.facebook.com/FiDiNdsHb/