Tarifrunde private Banken

In der dritten Verhandlungsrunde haben die Arbeitgeber des privaten Bankgewerbes einmal mehr unter Beweis gestellt, was ihnen Beschäftigte wert sind: Offenbar überhaupt nichts!
Denn so sieht das „Angebot“ des Arbeitgeberverbands der privaten Banken (AGV) aus:
• 9 Nullmonate
• 1,2 Prozent ab April 2022
• 1,0 Prozent ab April 2023
• 1,0 Prozent ab April 2024

Bei einer 36-monatigen Laufzeit würde dies in Summe einen Reallohnverlust von mehr als 5 Prozent bedeuten. Das Ergebnis: 2021 und in den kommenden drei Jahren würden die Gehälter sinken.

Die verdi Kolleginnen und Kollegen der ING Hannover machen in ihrem Video deutlich, was sie von dem Angebot der Arbeitgeber in der zweiten Verhandlungsrunde der privaten Banken halten.

Nämlich gar nichts!“

Video der ING ver.di Aktiven in Hannover